Pina ÖFP-Blogs

Pina in Indonesien

  • Pina
  • 19 Jahre
  • aus Köln
  • sechs Monate
  • in Rantepao, Indonesien
  • unterstützt ein Heim für Kinder mit Behinderung

Von der deutschen Großstadt in die indonesische Kleinstadt

Hallo ihr,

 

ich bin die Pina aus Köln und habe dieses Jahr mein Abi gemacht. Ich lebe schon mein ganzes Leben in Köln und fühle mich hier sehr wohl. Trotzdem war es schon immer mein Traum, nach dem Abi ins Ausland zu gehen.

"Warum ein FSJ (korrekterweise ÖFP)?" Diese Frage bekomme ich fast täglich gestellt. Auch hier in Köln engariere ich mich sozial, was ich als sehr bereichernd empfinde und was mir viel Freude bereitet. So habe ich mich letztes Jahr bei der EMS beworben, in der Hoffnung in Indonesien in einer Schreinerei zu arbeiten. Mit der Schreinerei hat es zwar nicht geklappt, dafür aber mit Indonesien!

Dass die EMS mein "Wunschland" und meine "Wunschstelle" auch passend für mich gefunden hat, hat mich sehr gefreut! In den Vorträgen der Ehemaligen auf dem Auswahlseminar hat mich dieses Land am meisten fasziniert. Zum einen die Offenheit des Landes und zum anderen die Demokratie, deren Werte ich gerade in der heutigen Zeit immer mehr zu schätzen lerne.

Ich werde nun ins Rehabilitasi Bersumberdaya Masyaraka (RBM) nach Rantepao, Sulawesi gehen. Dort werde ich in einem Heim für Kinder mit Behinderung mitarbeiten. Dazu gehört auch ein mobiler Dienst, bei dem ich wohl mit dem Moped über das Land zu betroffenen Familien fahre. Darauf freue ich enorm!

Rantepao ist für indonesische Verhältnisse ein kleines Dorf, was für mich als Stadtkind sicherlich noch mehr Umgewöhnung bedeutet. Aber ich bin offen und gespannt auf Neues! Ich würde mich als einen sehr interessierten Menschen beschreiben und kann mich schnell für Dinge begeistern, was mir sicherlich bei meinem Auslandsaufenthalt weiterhelfen wird.

Ich male sehr gerne und hoffe dort zum einen mit den Kindern kleine Kunstwerke zu schaffen, aber auch mir die Zeit zu nehmen und für mich zu malen. Außerdem nähe und fotografiere ich gerne. Auch sportliche Interessen habe ich. So habe ich jahrelang Hockey gespielt. Einen Hockey Club werde ich in der kleinen indonesischen Stadt wohl kaum finden, aber ich hoffe dennoch auch Kontakte über irgendeinen Sport zu knüpfen.

Noch weiß ich nicht was für Aufgaben mich sonst erwarten und wie und wo ich wohne. Das werde ich bei meiner Ankunft erfahren und davon berichten!

Falls ihr Fragen habt, einfach unten in die Kommentare schreiben! Ich freue mich meine Erlebnisse mit euch teilen zu dürfen!

Pina

 

Letzte Beiträge von Pina

07. Dezember2017
Panorama auf Rantepao (Foto: EMS/Kahlert)

Dass ich noch kein Heimweh hatte, zeigt wohl, dass es mir hier extrem gut gefällt. Einen Alltag habe ich hier nach drei Monaten noch nicht gefunden, weil kein Tag wie der andere ist. Ich versuche euch dennoch Einblicke in mein Leben...

16. Oktober2017

Jetzt bin ich schon über einen Monat von zu Hause weg, da wird es mal Zeit, dass ich von mir hören lasse. Familie Kahlert beschwert sich schon… Ihr erfahrt etwas über die Zeit auf Bali und warum ich mir unbedingt Ricola-Bonbons kaufen musste.

Freiwillige weltweit

Leah

Leah

Indien
unterstützt ein Kinderheim
Eva-Maria

Eva-Maria

Südafrika
arbeitet in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung mit
Johann

Johann

Indonesien
hilft bei der Kinder- und Jugendarbeit mit
Karine

Karine

Indien
leistet ihren Freiwilligendienst in einem Mädchenheim
Jacob

Jacob

Ghana
leistet seinen Freiwilligendienst in einer Berufsschule
Helena

Helena

Indonesien
leistet ihren Freiwilligendienst in einem Kinderheim
Eva

Eva

Indien
leistet ihren Freiwilligendienst in einem Kinderheim
Pia

Pia

Jordanien
unterstützt eine integrative Blindenschule
Johanne

Johanne

Südafrika
unterstützt eine Einrichtung für Kinder mit Behinderung
Nele

Nele

Indien
wirkt in einem Frauenzentrum mit