Milena ÖFP-Blogs

Milena in Ghana

  • Milena
  • 19 Jahre
  • aus Haldenwang
  • zehn Monate
  • in Tamale, Ghana
  • unterstützt ein Weiterbildungszentrum

Zwischen Vorfreude und Restzweifel

Hi, ich bin Milena, 18 Jahre alt und komme aus Haldenwang im Allgäu. Am 4. September geht es für mich und meine vier Mitfreiwilligen auf nach Ghana, wo ich für zehn Monate im Presbyterian Lay Training Centre in Tamale (also in der Northern Region) leben und mithelfen werde.

Erzählt man seinen Freunden und Bekannt hier in Deutschland von seinen Plänen, gehen die Reaktionen von "Mensch, das ist ja super interessant." zu "Hey, das wird bestimmt eine fantastische Erfahrung!" hin zu "Um Gottes Willen, Mädle hast du dir das auch gut überlegt?".

Eigentlich sind genau diese drei Aussagen das, was den aktuellen Gemütszustand vor der Ausreise ausmachen: Ich freue mich wahnsinnig darauf, ein fremdes Land nicht nur oberflächlich zu betrachten, sondern wirklich den Alltag in Tamale zu erleben. Ich freue mich, eine neue Kultur kennenzulernen und auch wirklich nach ihren Regeln zu leben (das ist der Teil mit den "fantastischen Erfahrungen"). Ich freue mich auf die Natur, die sich im Norden zwischen Regen- und Trockenzeit wahrscheinlich stark verändern wird (hier haben wir das "super interessant"). Ich freue mich auf eine neue Sprache, eine fremde Stadt. Und ganz besonders freue ich mich auf den Kontakt zu neuen Menschen, mit vielleicht neuen Ansichten und Einstellungen. Oh - und natürlich freue ich mich auch auf neues Essen. ;)

Neben der Vorfreude bleibt jedoch auch immer ein kleiner Restzweifel, ob man dort wohl klar kommen wird (voilà- die Frage mit dem "gut überlegt"). Neben dem Offensichtlichen (Heimweh etc.) macht man sich natürlich auch Gedanken darüber, ob man vor Ort wohl Freunde findet, ob man seine Arbeit gut machen wird, oder ganz basic, ob man die Leute überhaupt versteht. (Klar, Englisch ist Amtssprache, aber eigentlich wäre mein Ziel, so viel wie möglich vom örtlichen Dialekt zu lernen). Angeblich (hab ich mir sagen lassen) wächst man an all den kleinen Hürden und Problemen, man werde selbstständig und verantwortungsvoll... Na mal schauen wie ich das so hinschaukle. ;)

Abschließend kann ich nur hoffen, dass Euch gefällt, was ihr lest, dass ihr vielleicht von meinen Erfahrungen und Eindrücken profitieren könnt und dass es Euch gut geht, wo auch immer ihr gerade auf der Welt seid, um das hier zu lesen.

Ganz liebe Grüße

Milena

Letzte Beiträge von Milena

16. August2018
Meine Brüder tragen die Klamotten und Unterlagen für ihren Vater. (Foto: EMS/Hirschle)
Milena Ghana

Neuland für den Oburoni - wie man richtig grüßt und isst, muss man erst mal lernen. Ein paar Einblicke in die DOs und DON´Ts, die ich in Ghana üben musste.

22. Januar2018
Von diesen Selfies gibt es noch ca. 300 weitere (Foto: EMS/Hirschle)

Lass mal ein bisschen Klischee-Freiwilliger sein: wir bauen Schulen und Brunnen.

22. Januar2018
Bus Nr. 2 zurück nach Tamale (Foto: EMS/Hirschle)

Die Fahrt in den Urlaub kenne ich aus Deutschland als „Ins Auto sitzen, auf die Autobahn und circa sechs Stunden später ist man am Meer“- das lief bei meinem diesjährigen Weihnachtsurlaub alles ein bisschen anders…

11. Oktober2017
Morgendliche General Assembly (Foto: EMS/Hirschle)

Ich gehe wieder zur Schule: in eine ghanaische 1. Klasse. Dort ich darf ich ein bisschen Lehrer spielen und den Schulalltag kennenlernen. Wie der so abläuft und welche Gemeinsamkeiten/Unterschiede es zu deutschen Schulen gibt, könnt ihr hier...

Freiwillige weltweit

Lea

Lea

Indien
unterstützt ein Heim für Kinder mit geistiger Behinderung
Laura

Laura

Ghana
unterstützt ein Weiterbildungszentrum
Lena

Lena

Südafrika
arbeitet in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung mit
Katharina

Katharina

Indien
unterstützt ein Mädchenheim
Felix

Felix

Jordanien
arbeitet in der Theodor-Schneller-Schule mit
Miriam

Miriam

Indien
arbeitet in einem Mädchenheim mit
Milena

Milena

Indonesien
hilft bei der Kinder- und Jugendarbeit mit
Annabelle

Annabelle

Jordanien
leistet ihren Freiwilligendienst an einer integrativen Blindenschule
Nathalie

Nathalie

Indien
unterstützt ein Mädchenheim
Sophia

Sophia

Indien
arbeitet in einem Heim für Kinder mit geistiger Behinderung mit