Clara ÖFP-Blogs

Clara in Indien

  • Clara
  • 19 Jahre
  • aus Berlin
  • zehn Monate
  • in Nagalapuram, Indien
  • arbeitet in einem Frauenzentrum mit

"Bist du verrückt?"

Liebe Freunde und Verwandte, liebe Unterstützer und Indien-Interessierte, liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

nun ist es fast soweit: Mein Abitur liegt weiter zurück als die Abreise vor mir liegt, und obgleich es mir eigentlich immer noch unwirklich erscheint, ist es doch Tatsache, dass ich in weniger als einem Monat zusammen mit meinen zehn Mitfreiwilligen im Flugzeug nach Indien sitzen werde – gespannt auf all das, was mich dort erwartet.

Nun soll das hier ja eine Selbstbeschreibung werden – für alle, die mich nicht kennen: Ich bin Clara, bis zum 23. Februar 2017 noch 18 Jahre alt und Original-Berlinerin. Wobei, ganz original deutsch bin ich eigentlich nicht, da meine Mama Französin ist und ich deshalb zweisprachig aufgewachsen bin. Ich habe zwei jüngere Geschwister, Gregor und Alexia. Ich liebe die Musik – Tanzen und Singen, Klavier und Gitarre spielen – auch fotografiere und schreibe ich gerne. Meine Schulzeit habe ich sehr genossen, die Zeit im Moment ist relativ verrückt, und von dem, was ich nach meiner Zeit in Indien machen möchte, habe ich aktuell so ziemlich keine Ahnung.

Also ja, am 1. September geht es für mich nach Südindien in ein Dorf namens Nagalapuram, das mit seinem Frauen-, Kinder- und Altenzentrum für zehn Monate meine Einsatzstelle und mein neues zu Hause sein wird. Bewusst verliere ich mich hier nicht in Details zum Leben dort, von dem ich im Grunde noch nicht viel wissen kann.

Was aber feststeht ist: es geht nach Indien. Schon nach dieser Aussage bin ich von "Wow, wie spannend!" bis hin zu "Bist du verrückt?" auf ziemlich jede Reaktion gestoßen. Jeder, der schon einmal dort war, erzählte mir von seinen eigenen – begeisternden, schockierenden – Erlebnissen dort und zeigte mir ein anderes Bild von dem Indien auf, das er erlebt hatte. Warum erzähle ich das? Nun, ich möchte Euch und mir selbst einfach bewusst machen, wie subjektiv alles, was ich erleben und erzählen werde, ist und wie wenig sich davon verallgemeinern lässt – besonders nicht, wenn es um Indien geht!

Nun aber bleibt so gespannt, wie ich es bin, und man sieht sich in einem Jahr!
Eure Clara

Letzte Beiträge von Clara

09. Mai2017

Gedanken zu Christen und Hindus, Bibel und Glaube, Kirche und Gesellschaft

22. Januar2017
Weihnachtsfunction

Weihnachten und Neujahr mal anders

07. November2016
Clära in Kanyakumari
Clara Indien

Wie es sich so in Nagalapuram leben lässt (kleiner Ausschnitt)

08. September2016

Ein indischer Nachtzug fährt gerade vom südlichen Bengaluru richtung des noch südlicheren Tuticorin. Darin sitze ich, an der offenen Zugtür, und schreibe meinen ersten Blogeintrag. Diesen könnt Ihr hier gerne lesen.

Freiwillige weltweit

Lena

Lena

Ghana
unterstützt das Agogo-Hospital
Verena

Verena

Kamerun
arbeitet in einer Gesundheitsstation und Schule mit
Pina

Pina

Indonesien
unterstützt ein Heim für Kinder mit Behinderung
Karine

Karine

Indien
leistet ihren Freiwilligendienst in einem Mädchenheim
Vera

Vera

Indien
wirkt in einem Mädchenheim mit
Miriam

Miriam

Ghana
wirkt am Presbyterian University College mit
Eva-Maria

Eva-Maria

Südafrika
arbeitet in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung mit
David

David

Kamerun
unterstützt eine Presbyterian High School
Lisann

Lisann

Kamerun
leistet ihren Freiwilligendienst an einer High School
Leah

Leah

Indien
unterstützt ein Kinderheim