Naomi ÖFP-Blogs

Naomi in Bolivien

  • Naomi
  • 19 Jahre
  • aus Embrach, Schweiz
  • zehn Monate
  • in Independencia, Bolivien
  • wirkt in einem Kulturzentrum mit

Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung

Den größten Teil meiner Kindheit habe ich im schattigen Pfarrhausgarten einer Zürcher Gemeinde verbracht. Dort war es auch, wo sich auf imaginären Reisen, die Sehnsucht nach einem Leben in einem fremden Land in mir zu regen begann. Während meine beiden großen Brüder über Fußball, Insekten oder Lego diskutierten, saß ich Nachmittage lang über Büchern mit Aufnahmen von Afrika. Als ich meine Mutter mit Kater Mumin für seine Kastration zur Tierärztin begleitete, war es entschieden: Wenn ich groß bin, werde ich in ein afrikanisches Dorf reisen und dort eine Tierarzt- oder Arztpraxis eröffnen.
Die Vorstellung von einer erwachsenen Naomi, die Wunden von Zebras und Löwen verbindet, verblasste über die Jahre allmählich. Doch der Traum, in die Ferne zu gehen, an einer anderen Lebensweise teilzuhaben, neue Sprachen zu lernen und mitzuerleben, wie Christen am anderen Ende der Welt ihren Glauben leben – dieser Traum blieb.

Im letzten Jahr half ich in einem Deutschkurs für Migranten mit. Die Berichte aus der Heimat der Teilnehmenden machten mich betroffen und zur gleichen Zeit bereicherten sie mich. Die Umstände, von denen erzählt wurde, überstiegen mein Verstehen, und vieles konnte ich mir schlichtweg nicht vorstellen.

Ich wünsche mir, ein anderes Leben kennenzulernen, jenseits unseres materiellen Überflusses. Ich wünsche mir, dabei etwas von mir selber einbringen und teilen zu können. Deshalb freue ich mich auch so sehr auf die Arbeit im Kulturzentrum des kleinen Bergdorfes Independencia, fernab von westlicher Zivilisation! Und vielleicht schenkt mir die Zeit in Bolivien mehr Verständnis für das, was mir meine Freunde aus dem Deutschkurs berichtet haben.

Letzte Beiträge von Naomi

07. August2017
Regierungsgebäude in La Paz (Foto: EMS/Bühler)

Ein paar Einblicke aus einem Land, wo Kapitalismus nicht wichtig ist und Essen in der Erde gekocht wird.

11. Juli2017

Eine kleine Reise zurück in meinen Freiwilligendienst – seit ich wieder in meiner Heimat bin, fällt mir noch mehr auf, was Bolivien für mich persönlich so besonders gemacht hat.

17. März2017
(Foto:EMS/Bühler)

Eindrücke, Gefühle, Reisen und Begegnungen der vergangenen Monate in einem Bericht zusammenzufassen – leider unmöglich! Vorerst ein kleiner Einblick in den spannenden Alltag in meinem Projekt.

15. Oktober2016
Aussicht auf La Paz vom Markt in El Alto

Zwei Monate sind verflogen und meine ersten Schritte hier in Bolivien werden von Tag zu Tag ein bisschen sicherer. Angefangen hat das Abenteuer in der Großstadt El Alto, seit einer Woche geht es in Independencia weiter.

Freiwillige weltweit

Berit

Berit

Indonesien
unterstützt ein Waisenhaus
Miriam

Miriam

Ghana
wirkt am Presbyterian University College mit
Pia

Pia

Jordanien
unterstützt eine integrative Blindenschule
Eva

Eva

Indien
leistet ihren Freiwilligendienst in einem Kinderheim
Jan

Jan

Ghana
unterstützt das Presbyterian University College
Jule

Jule

Kamerun
unterstützt ein Krankenhaus und eine Schule
Helena

Helena

Indonesien
leistet ihren Freiwilligendienst in einem Kinderheim
Henriette

Henriette

Indonesien
arbeitet in der Kinder- und Jugendarbeit mit
Leah

Leah

Indien
unterstützt ein Kinderheim
Jacob

Jacob

Ghana
leistet seinen Freiwilligendienst in einer Berufsschule